Berlin-ein Drama geht zu Ende. Märchenhütten im Monbijoupark. Das Aus?

Kein Abriss der Märchenhütten im Monbijoupark!

Florian Kluckert aus Neukölln gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Der FDP-Politiker ist kulturpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Der Abgeordnete forderte am 3. Dezember den Erhalt der Märchenhütte im Monbijoupark in Berlin-Mitte. Florian Kluckert erklärte: „Es ist äußerst schade und ein kultureller Verlust für die Stadt, wenn das erfolgreichste freie Theater am Ende des Jahres seine Pforten schließen muss. Durch seine liebevolle, detailreiche und künstlerische Art sind die Märchenhütten eine echte Institution geworden, wie sie nur noch ganz selten in Berlin zu finden ist. Darum ist es von großer Bedeutung, dass die Märchenhütte nicht zum Opfer des „rot-rot-grünen Genossen-Filz“ wird. Bezirksstadtrat Ephraim Gothe sollte seine Entscheidung noch einmal überdenken und sich für den Erhalt statt für den Abriss einsetzen. Begründung von Seiten des Bezirks .

Florian Kluckert, MdA (FDP) Foto Volkert Neef. ein Berliner Politiuker im Abgeordneten Haus von Berlin
  • Normaler Weise haben Märchen ein schönes Ende nicht Hier nicht..

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit, Ephraim Gothe, informiert:

Den Betreibern der Märchenhütten wird eine Nutzungsuntersagung für den Theaterbetrieb und eine Beseitigungsanordnung zum Abbau der Märchenhütten vom 28. November zugestellt. ‎Hierin ist die Einstellung des Theaterbetriebes drei Tage nach Zugang des Bescheides gefordert.

Die Hütten Sind fliegende Bauten , Es bedarf eine Baugenehmigung , auch der Sicherheit wegen, die wird nicht Erteilt da der Standort eine Grünfläche ist.

Berlin verliert sonst eine weitere kulturelle Instanz, die so prägend für diese Stadt ist.“ (PM/Foto: Volkert Neef)

Schreibe einen Kommentar