BVL Kongress Berlin 2019 Sehr Erfolgreiche Gespräche.

Wissenschaftspreis Logistik für Dr.-Ing. Sascha Feldhorst

Arbeit schließt Lücke im Bereich des Industrial Enginering

Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Prof.Dr.Ing Thomas Wimmer Vorsitzender der Geschäftführung BVL Bremen.

BVL.Bundesverband der Logistik. Bremen

Grenzen einreißen – Kollaboration leben

Quelle BVL Bremen . editert Wolfgang Koempel Berlin

Digitalisierung, steigender Wettbewerb oder weltwirtschaftliche Unsicherheiten – viele Faktoren bewirken, dass sich die Arbeitswelt ändert. Damit erleben auch Produktion und Logistik einen Wandel, der es nötig macht, Grenzen einzureißen: zwischen Funktionsbereichen im Unternehmen, zwischen Unternehmen, Branchen und Ländern. Auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2019, der vom 23. bis 25. Oktober in Berlin stattfand, zeigten Beispiele aus der Praxis, wie Kollaboration gelebt werden kann.

Steigender Wettbewerb und volatile Märkte sorgen genauso wie aktuelle Handelshemmnisse dafür, dass wir flexibler und agiler in der Supply Chain werden müssen“, betont Christoph Pieper, Leiter Supply Chain Management und Logistik beim Automobilzulieferer Winkelmann. Gelingen könne dieses Vorhaben nur durch gesteigerte Dynamik und bessere Effizienz, so der Logistikexperte. Wie man mehr Flexibilität auch in Zeiten von Schwankungen erreicht und Prozesse nachhaltig optimieren kann, steht für die Experten ebenfalls fest: Es müssen Grenzen eingerissen werden.

Wie die Trennung zwischen Funktionsbereichen schon bei der Planung eines neuen Produktionsstandortes aufgeweicht werden kann, erläuterte Oliver Bronner, Leiter Logistik und Produktionssteuerung bei Porsche. Bereits bei der Planung der vorhandenen Flächen denkt der Automobilhersteller nicht in den Silos Produktion und Logistik, sondern bezieht beide Gewerke mit ein. Mit digitalen Vorabansichten, sogenannten Mockups, werden die vorhandenen Flächen und das notwendige Inventar quasi modelliert. So lassen sich bereits im Vorfeld mögliche Konflikte zwischen Anlage und Logistik erkennen und verhindern. „Flächen werden so optimal genutzt und sowohl Produktions- als auch Logistikkosten gesenkt“, betont Bronner das Potential zur Effizienzsteigerung durch digitale Mockups.

BVL BREMEN.Vorsitzender des Vorstandes: Robert Blackburn

Lassen Sie uns große Themen anpacken: Fundamentale politisch-gesellschaftliche Veränderungen auf nationaler wie internationaler Ebene sowie technologische Dynamik erfordern beherztes Agieren, Courage und gegenseitige Ermutigung. Supply Chainer sind Macher – Wirtschaftsmacher. Sie wissen um die Notwendigkeit, sich allen Herausforderungen in positiver Weise zu stellen. Diese Haltung ist es, die unser Leitgedanke herausstellt. „Mutig machen“ fordert in doppeltem Wortsinn zum Tun auf: den Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unverzagt und tatkräftig zu begegnen, Ideen tatsächlich umzusetzen und nicht zu lamentieren, dass alles so schwierig sei. Gleichzeitig gilt es, Menschen zu ermutigen und zu befähigen, Themen aufzugreifen, sich zu engagieren, unbekanntes oder neues Terrain zu vermessen, Risiken kalkuliert einzugehen und tatkräftig anzupacken. Der Wirtschaftsbereich Logistik bewältigt täglich eine Vielfalt von Aufgaben – und stellt dies auch in den Unternehmen und gegenüber Politik und Gesellschaft dar. Der Deutsche Logistik-Kongress 2019 bietet Chancen zum internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch. Er stellt Innovationen vor und vernetzt Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft miteinander.Nutzen Sie die Möglichkeiten für Weiterbildung und Networking, vertiefen Sie bestehende und knüpfen Sie neue Geschäftskontakte. Auch im Zeitalter der Digitalisierung sind es Menschen, die durch persönlichen Austausch aktuellen Fragestellungen und künftigen Trends kreativ begegnen – und mutig machen. Lassen Sie sich inspirieren, bringen Sie Ihr Wissen ein und tragen Sie neue Ideen in Ihre Unternehmen. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen in Berlin! Ihr Robert Blackburn

Schreibe einen Kommentar