Seite auswählen
Text: Volkert Neef/  Fotos: Wolfgang Kömpel

Am 10. Juli fand in der Rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz eine Weltpremiere statt. Die Daimler AG stellte Pressevertretern aus dem In- und Ausland den Vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro Stadtbus vor. Der eCitaro bewegt sich auf den Straßen lokal abgasfrei und so leise, das man ihn kaum hören kann. Allerneuste technologische Lösungen und eigenständiges Design hebt Elektromobilität mit Stadtbussen auf ein neues Niveau. Seit seinem Start ist der eCitaro voll eingeschlagen bei der potentiellen Kundschaft, allen voran den Kunden aus dem Sektor Verkehrsbetriebe. Dazu beigetragen haben u. a. die Energie-Effizienz und  Reichweitensicherheit. Martin Daum ist Mitglied des Vorstandes der Daimler AG. Er ist verantwortlich für Daimler Trucks & Buses. Martin Daum erklärte:

„Wir setzen hinter Elektromobilität für Lkw und Busse längst kein Fragezeichen mehr – wir setzen hier ein klares Ausrufezeichen! Mit unserer heutigen Weltpremiere des eCitaro gestalten wir die Zukunft des ÖPNV – und das hat eine große Bedeutung für unsere Kunden, für die Gesellschaft und natürlich auch für uns bei Daimler Trucks & Buses. Deshalb arbeiten wir sehr konsequent daran, unsere Fahrzeuge zu elektrifizieren – und zwar schon seit vielen Jahren.“ Ferner betonte er: „Seriosität geht vor Schnelligkeit. Wir wollen elektrische Nutzfahrzeuge, die unter allen Bedingungen zuverlässig funktionieren – also bei jeder Außentemperatur, bei jeder Verkehrsdichte und bei jeder Topografie. Gerade bei Stadtbussen und ÖPNV ist Zuverlässigkeit besonders wichtig, denn hier geht es darum, Menschen zu befördern – sicher und pünktlich.“ Till Oberwörder ist Leiter Daimler Buses und Vorsitzender der Geschäftsleitung der EvoBus GmbH. Er sagte bei der Weltpremiere in Mainz:

„Der neue Mercedes-Benz eCitaro ist der Auftakt für eine Innovationsoffensive zur Elektrifizierung des ÖPNV. Dabei bieten wir unseren Kunden mehr als nur ein Batteriekonzept, sondern ein komplettes eMobility System. Unser hauseigenes eMobility Consulting berät unsere Kunden auf dem Weg zur Elektromobilität.“ Daimler Buses hat das Gesamtsystems „eMobility“ erschaffen. Der elektrische eCitaro ist ein Teil davon. So steht vor der Beschaffung die fachkundige Beratung, das sogenannte eMobility Consulting, im Mittelpunkt. Experten von EvoBus analysieren jede Linie des Kunden, ein Simulationsprogramm errechnet dann den Strombedarf für die künftigen Elektrobusse im System. Am Ende dieser Beratungen stehen präzise Empfehlungen und Kalkulationen zum Energieverbrauch, der erforderlichen Lade-Infrastruktur und der empfohlenen Anschlussleistung für die Stromversorgung der Depots sowie Empfehlungen für das Lademanagement zur Verfügung. Ein spezieller eMobility Service der Dienstleistungsmarke Omniplus für Service, Wartung und Reparatur stehen ebenfalls zur Verfügung. Um die Zukunft der Mobilität zu gestalten werden von Daimler Buses allein bis 2020 rund 200 Millionen Euro Investitionen in die Umsetzung der CASE-Strategie vorgenommen. CASE steht innerhalb des Konzerns für die Zukunftsthemen Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric). Ein wesentlicher Anteil fließt dabei in Kompetenzaufbau, Entwicklung und Produktion von Elektro-Bussen. Im Produktionswerk Mannheim wird der Mercedes-Benz eCitaro in Serie gefertigt werden. Der eCitaro in Serienausführung wiegt bei Vollbestückung mit zehn Batteriemodulen ca. 13,5 Tonnen. Das entspricht bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 19,5 Tonnen einer Zuladung von mehr als sechs Tonnen oder rund 88 Fahrgastplätzen. Somit ist er also optimal ausgerichtet auch in Hauptverkehrszeiten. Der Erfolg hat sich schon eingestellt. Man wird den eCitaro schon sehr bald im deutschen Straßenbild häufig sehen. Erste Mercedes-Benz eCitaro werden ab Ende Dezember ausgeliefert und im Rahmen einer sogenannten kundennahen Fahrerprobung in die Praxis gehen. Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs in der Metropolregion Rhein-Neckar, hat im November 2017 eine entsprechende Absichtserklärung mit der Daimler-Tochter EvoBus GmbH unterzeichnet. Ende des Jahres startet im Bus-Werk Mannheim dann die Serienfertigung des Mercedes-Benz Citaro mit vollelektrischem Antrieb. Die Verkehrsbetriebe in den beiden Stadtstaaten Hamburg und Berlin haben bereits insgesamt 35 eCitaro bestellt. Martin Daum führt diese großartigen Erfolge auf die Tatsache zurück: „Die Daimler AG verfügt über ein globales Netzwerk. Alle Geschäftsbereiche lernen voneinander. Der LKW vom Bus, der Bus vom LKW. Das ist unser großer Vorteil. Wir haben uns das Ziel gesetzt, weltweit größter Hersteller von E-Bussen und E-LKW zu sein. Elektromobilität ist für uns keine Bedrohung. Elektromobilität ist für uns eine große Chance.“ Ulrich Bastert ist tätig als Marketing, Sales & Customer Services bei der Daimler Buses   EvoBus GmbH. Er wies auf folgenden Sachverhalt hin: „Alle Mitarbeiter bilden ein tolles Team und ohne diese hervorragenden Teamleistungen würden wir keineswegs da stehen, wo wir jetzt sind.“  Ein  Beitrag  fuer eine Saubere Umwelt.

Die Vorstellung des Daimler-Busses eCitaro wird beschrieben

KW: eCitaro, Martin Daum, Mannheim, Elektromobilität, Till Oberwörder, Ulrich Bastert, EvoBus, Mainz, Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com